Kirchenrenovierung 

Hier geht es zur BildergalerieIMG 2241400

Die Renovierungsarbeiten an unserer Laurentiuskirche gehen gut voran. Dank der guten Planung und Bauleitung durch Architektin Frau Kellhammer und der gewissenhaften Arbeit der ausführenden Handwerker läuft bis jetzt alles nach Plan.

Seit März ist unsere Laurentiuskirche von einem Gerüst eingehüllt. Beim Vorbeigehen ist kaum zu erkennen, was die Zimmerer und Steinmetze arbeiten. Mit ein paar Fotos wollen wir Ihnen zeigen, was sich in den vergangenen Monaten getan hat. Mehr Bilder gibt es auf der Homepage und Kirchenrenovierung. Die Bildergalerie wird regelmäßig ergänzt.

Die morschen Balkenteile der Dachkonstruktion von Kirchenschiff und Turm wurden ersetzt. Insgesamt wurde die Statik des Kirchenschiffdaches durch Längsaussteifungen verbessert.

Die Sandsteinmauer wurde gereinigt und loses Fugenmaterial entfernt. Beim Verfugen wurde Mörtel in einem passenden Farbton gewählt, sodass das Mauerwerk eine flächige Optik bekommt. Im Mauerwerk über den Fenstern soll durch das Einsetzen von Strumpfankern in Zukunft eine grobe Rissbildung vermieden werden.

Weitere Arbeiten werden in den nächsten Monaten ausgeführt:

Nachdem die Zimmererarbeiten am Kirchenschiffdach beendet sind, kann der Glaser beginnen, die Fenster zu überarbeiten. Die Zifferblätter der Turmuhr sind bereits abgenommen und werden erneuert. Da der Blitzschutz nicht mehr den Vorschriften entspricht, muss die Anlage größtenteils erneuert und erweitert werden. Maßnahmen zur Taubenabwehr werden ebenfalls umgesetzt.

Die Gesamtkosten für die Außenrenovierung belaufen sich nach jetzigem Stand auf 840 000 €, wovon wir als Kirchengemeinde 470 000 € aufbringen müssen. Von dieser Summe fehlen im Moment noch 80 000 €, die durch Opfer, Spenden und Verkaufserlöse selbst aufgebracht werden müssen. Rund 390 000 € konnten in den letzten Jahren durch viele Fundraising-Veranstaltungen, Opfer und Spenden eingenommen werden. Herzlichen Dank allen, die dazu beigetragen haben!

Umfang der Renovierungsarbeiten

Das Dach

Insgesamt sind die festgestellten Holzschäden überschaubar, müssen aber saniert werden, da durch sie in manchen Bereichen die Standsicherheit herabgemindert ist.

Die Dachsparren von Kirchenschiff und Turm weisen Schäden durch Pilzbefall, Fäulnis und Schädlingsbefall auf. Die stark betroffenen Stellen werden jeweils abgesägt und durch ein neues angepasstes Balkenstück ersetzt.

Die Dächer von Kirchenschiff und Turm müssen neu eingedeckt werden. Dabei werden auch die Dachrinnen und die Blitzschutzanlage erneuert.

Die Sandsteinfassade

Vor allem die vielen geschädigten Fugen müssen erneuert und die Risse über den Fenstern saniert werden. Für die Risse sind Setzungen im Fundament verantwortlich. Diese Ursache kann nicht behoben werden. Dennoch kann die Rissbildung durch Vernadelungen und Verpressungen saniert werden. In diesem Zuge werden auch Maßnahmen zum Taubenschutz umgesetzt. Zudem werden Turmuhr und Turmzier überholt.

Die Fenster

Das Holz der Fenster ist altersentsprechend, aber in gutem Zustand, das heißt, es gibt keine faulen Stellen im Holz. Im Außenbereich blättert die Farbe vor allem an den waagrechten Streben ab. Regenwasser kann an diesen Stellen nicht abfließen und sorgt für eine starke Verwitterung der Holzoberfläche. Die Fensterrahmen müssen thermisch entlackt, danach wird das ausgelaugte Holz aufgefrischt, damit der neue Farbanstrich überhaupt haften kann. Verzogene Rahmen werden überarbeitet, sodass sie wieder richtig schließen. Außerdem wird eine automatische Lüftungsmöglichkeit über die Fenster vorgesehen.

Christine Knittel

 

Joomla templates by a4joomla